Rainer Pohls MusikTipps

garantiert ganz persönlich und subjektiv !

Die Corona-Krise mit der Einschränkung des öffentlichen Lebens brachte mich auf die Idee: liebe HiFi-Fans, ihr habt jetzt mehr Zeit für Eure HiFi-Anlage ! Und ich mache dazu  nach und nach ein paar Empfehlungen. 

Wenn Sie meine Kurzkritiken gut oder schlecht finden sagen Sie´s mir einfach

Ich gebe auch an, wo und in welcher Form man diese Alben bekommen oder hören kann ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Dabei lasse ich Anbieter von per Datenreduktion kastrierter  Musik wir Spotify oder iTunes außen vor, ebenso we ich den Monopolisten Amazon grundsätzlich in jeder Hinsicht meide.

Marla Glen - Unexpected

19.3.2020

Marla Glen ist fast jedem bekannt - aus der Vergangenheit. Lange war sie quasi in der Versenkung verschwunden, jetzt macht die Sängerin mit dem androgynen Auftritt in Männeranzügen und der tiefen Stimme mit der neuen LP "Unexpected" ein tolles Comeback.

Fast alle Stücke hat sie selbst geschrieben und sie bewegt sich in verschiedenen Spielarten der Musik- von Blues über Latin, Balladen bis zur Weltmusik. Immer unverkennbar Marla Glen und trotzdem sehr vielseitig und manchmal überraschend.

Ich habe die Doppel-LP gehört, die in einwandfreier Qualität kommt mit dynamischem Klang, teils kernigen Bässen und sehr guter Abbildung.  Schönes Klappcover und inclusive Lyrics.
Erhältlich z.B. bei JPC als DoLP und CD, bei Qobuz als HiRes Download.

Jerry Garcia und David Grisman

19.3.2020

Diesen Plattentipp verdanke ich einem Kunden, bei dem ich die LP  über seinen Linn LP12 gehört habe. Und ich war begeistert !

Der Gitarrist und Sänger Jerry Garcia war bekannt als einer der Gründer der legendären Westcoast - Band "Grateful Dead".

1991 machte er zusammen mit seinem Freund David Grisman ein unplugged Album mit Gitarre und Mandoline. Anklänge an Grateful Dead sind unverkennbar ! Ich habe die MFSL-Pressung gehört und war begeistert von dem unglaublich offenen und detailreichen Klang und der tollen Musik mit Melodien aus Pop, Blues und Folk. Man wird sofort in die Musik hineingezogen und hört einfach nur zu. Unterstützt werden die beiden Musiker von Bassist Jim Kervin und Joe Craven an Geige und Perkussion. 

Erhältlich als MFSL LP oder SACD (70.-€, Sieveking) - die können Sie auch über uns beziehen oder z.B. bei JPC.
Ich habe das Album auch als Download bzw. Stream bei Qobuz und Tidal gefunden.

Bizet: Carmen Suite & Symphony No.1 & Gounot: Petite Symphonie

Francois Leleux,Scottish Chamber Orchestra,

21.3.2020

Vorweg: Ich habe als Hifi-Händler zwar seit fast 5 Jahrzehnten viel mit klassischer Musik zu tun, zähle mich aber nicht zu den Klassik-Kennern, da ich privat fast nur Rock und Jazz höre.  Trotzdem versuche ich mich heute an einer kleinen Klassik - Rezension.

Heute kam ein Tweet von Linn Records, in dem dieses Album vorgestellt wurde. Da ich die Carmen Suite sehr mag habe ich gleich einen Download in Studio Master (24/192) gemacht. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Wunderbar leichtfüßig aber nie oberflächlich musiziert, dabei ernsthaft und getragen wo es angemessen ist und forciert im Tempo, aber nicht gehetzt, in den schnellen Sätzen. Und ich habe selten so wundervolle Bläser gehört wie in dieser Aufnahme. Da paßt es, wenn man weiß dass der Dirigent dieser Aufnahme, Francois Leleux, eigentlich in erster Linie  Oboist ist. Er hat hier in doppelter Funktion dirigiert und Oboe gespielt.

Wie oben gesagt, den Bizet kannte ich schon und er hat mir persönlich noch nie so viel Freude gemacht wie in dieser Aufnahme.

Die Petite Symphonie kannte ich noch nicht und sie machte Ihrem Namen alle Ehre. Ein kurzes aber ernstzunehmendes Werk , sicher nicht so bedeutungsschwer wie die großen Symphonien der bekannteren Komponisten. Für mich eine Bereicherung.

Die Aufnahmequalität macht Linn Records all Ehre, dynamisch, perfekt durchhörbar und ausgezeichnet gestaffelt, aber nie ins analytische abgleitend.

Erhältlich als Download bei Linn Records in HiRes, bei itunes (leider nur datenreduziert),als CD z.B. bei JPC, als Stream bei Apple Music (leider nur MP3)

Billy Idol: Vital Idol: Revitalized

Remixes, die Spaß machen

25.3.2020

Tanzbare Dub Remixes : audiophile Hardliner werden mich jetzt vielleicht steinigen wollen - macht aber nix. Spaß muss sein, erst recht beim Musikhören !

Billy Idols 80er Klassiker als revitalisierte Remixes. Idol selbst lies seine Musik von aktuellen Mix-Producern nochmals zeitgemäß bearbeiten. Hits wie "White Wedding", "Dancing with myself", "Rebel Yell" oder "Flesh for Fantasy" bekamen eine Frischzellenkur und machen so richtig Spaß und gehen in die Beine.

Das Album fängt an mit einem tollen Baßlauf  in "White Wedding" und kraftvolle, aber saubere und tiefe Bässe ziehen sich durch das ganze Album. Da kommen Hörer mit Anlagen mit volumenstarken Lautsprechern so richtig auf ihre Kosten. Aber das geht nicht zulasten der Durchhörbarkeit ! Und auch auf guten Anlagen mit kleinen Lautsprechern macht dieses Album Freude. Ich habs auch auf meiner Büroanlage mit Vergnügen über 30 Jahre alte ganz kleine Linn Kan gehört, mit den großen Linn Komri an meiner Klimax -Anlage war es dann großes Kino.

Die Stimme von Billy Idol bleibt in diesen Remixes immer klar und natürlich, ebenso werden alle Instrumente und Effekte sauer getrennt. Dabei bleibt das Musikgeschehen ein homogenes Ganzes. Da waren Leute am Werk, die Handwerk ihr verstehen!

Erhältlich als einwandfrei produzierte  180 Gramm Doppel-LP,  CD (beide z.B.bei JPC), als Stream bei TIDAL und als Stream und Donwload bei Qobuz. Ich habe die LP und den Stream von Tidal gehört.