HighEnd München 2018

Bilder und Notizen

Messesplitter

Wir waren zur HighEnd in München. Wir sind  schon 2 Tage vorher angereist und haben einige unserer Kunden in München besucht, die HiFi-Anlagen gewartet und eingestellt, Updates gemacht und Upgrades vorgeführt und Kontakte gepflegt. Das hat uns große Freude gemacht und wir sind dann am Händlertag ganz entspannt auf die Messe gegangen.

Begrüßt wurden wir stilecht bajuwarisch von drei Alphörnern. Ein kleines Gespräch mit den Bläser/innen war sehr informativ und hat uns interessantes über Alphörner vermittelt.

Der erste  Messestand, an dem wir vorbeikamen war der von Kostas Metaxas. Der Australier war schon vor über 30 Jahren mit seinen Vorverstärkern, die er damals noch in Deutschland entwickelt hatte, auf dem deutschen Markt bei Insidern sehr bekannt . Aktuell er baut in Australien zusammen mit seinen Söhnen in Handarbeit unter dem Markennamen METAXAS  & SINS (ja, mit i ) hochpreisige HighEnd Produkte in extravagantem Design: Bandmaschine, Plattenspieler,Verstärker, Kopfhörerverstärker und Lautsprecher. Alles aus dem vollen Metall gefräst. 
Uns hat das an ähnliche Designansätze bei den mechanischen Uhren z.B. von MB&F  oder Uhrwerk erinnert - man setzt die Funktion (in diesem Fall bestmögliche Tonwiedergabe) extravagant in höchster Handwerkskunst in Szene.   Wir zeigen hier seine Bandmaschine und den Kopfhörerverstärker "Skull" (Schädel).

 

 

ATR limited Edition

U-Boot

Gleich wenige Schritte weiter hat Project einen neuen Themenplattenspieler in Szene gesetzt. Das Modell YELLOW SUBMARINE hat das Design des U-Bootes aus dem gleichnamigen Beatles - Film. Man hat den Plattenspieler hochkant in ein Aquarium getaucht. Gespielt hat er dort aber nicht. Dafür ist er wie die vielen anderen Themen-Plattenspielern von Project in einem  sehr bezahlbaren Preisbereich angesiedelt.

ATR Limited Edition

Manch ein HiFi-Fan erinnert sich noch die ATR-Plattenspieler, die seinerzeit getunte Thorens-Modelle waren in Sonderausstattung mit speziellem Tonarm und System.

Zum Jubiläum hat ATR (die seit vielenJahren der Distributor für Project und Ortofon sind) nach vielen Jahren wieder einen hochwertigen Plattenspieler unter eigenem Namen aufgelegt, in limitierter Anzahl (40) zu einem attraktiven Preis (ab 2100.-). Der Laufwerk hat ein Magnet-Tellerlager, den Project-Carbon-Tonarm in Sonderversion und optional ein Ortofon SPU-N MC System. Wir bekommen das Modell ca. Ende Mai herein.

Roon

Linn war zwar wie auch weitere renommierte Firmen (z.B. B&W, Accuphase) wie immer nicht auf der Messe vertreten, aber zeitgleich kam die Mitteilung, dass alle Linn -Streamer per kostenlosem Software-Update jetzt ROON unterstützen. Hier ist der Wortlaut des Meldung von Linn:
"Auf vielfachen Wunsch von Kunden und Händlern gibt es ab sofort Linn-Unterstützung für Roon für unsere gesamte Linn DS Player Produktfamilie.
Roon ist eine Abonnement-Software, die als Musik-Server und Kontrollpunkt fungiert. Sie bietet Eigentümern von Linn DS Playern einen neuen und interessanten Weg, um mit ihrer Musik zu interagieren: sie erfasst die gesamte Musik, sowohl in Dateiform als auch als Stream, und präsentiert sie zusammen mit einer Fülle an Informationen, die für die jeweilige Musik relevant sind."

Wir waren auf dem Stand von ROON und haben dort den brandneuen "Roon Nucleus" Medienserver geordert (1500.-) , der als zentraler Knotenpunkt sämtliche Musik im eigenen Netzwerk verwaltet für alle Endgeräte. Bei uns voraussichtlich 2.Mai-Hälfte in der Vorführung. siehe auch Supertest in STEREO 6/2018.

STAX

Bei STAX, dem Hersteller der legendären elektrostatischen Kopfhörer,  fiel uns sofort ein von Stax-Freunden seit langem gefordertes Gerät auf: ein STAX Kopfhörerverstärker mit digitalen Eingängen. Leider war der so neu, dass  beim deutschen Vertrieb noch keine Details zu erfahren waren. Man rechnet mit  Verfügbarkeit im Juli.
Aber die neue 80-Jahre Jubiläums-Kombination vom Hörer SR L300 und Kopfhörerverstärker SRM 353 x werden wir schon recht bald bekommen (Preis: 900.- und 1350.-)

McIntosh MC 611AC

Mc Intosh

Bei McIntosh  geht der Neuheitenreigen der vergangenen Monate weiter.
Die Mono-Endstufen MC 611AC mit 600 Watt und zahlreichen Verbesserungen gegenüber dem Vorgänger MC 601 war der Star und wurde entsprechend in Szene gesetzt. Rein optisch fielen die "Monogram Heatsinks" und die jetzt nicht mehr mit Blechgehäusen sondern gefrästen Aluminium-Platten gekapselten Trafos und Übertrager auf.
Ebenfalls neu ist der "kleine"McIntosh - Plattenspieler für rund 4500.-€.

CYRUS ONE HD

Ganz im typisch britschen Understatement-Stil ging es bei Cyrus zu. Der CYRUS ONE Vollverstärker bekommt mit dem  CYRUS ONE HD einen "großen Bruder". Dieser unterscheidet sich aber nicht in Größe, Aussehen oder Leistung (2x100 Watt), sondern in einem jeweils nochmals besseren Phonoeingang und Kopfhörerausgang sowie zusätzlichen Digitaleingängen. Der Preis: 1250.-. bei uns im Klangstudio verfügbar ca. Ende Mai.

in Szene gesetzt

Man findet immer mehr High-End Produkte, die kostspielig inszeniert werden. Z.B. wurden großformatig Lautsprecherstecker plakatiert, die wie edler Schmuck poliert und wie edler Schmuck ziseliert graviert sind .....

Eine ganz besondere Inszenierung gepaart mit sehr gutem Klang fanden wir bei KHARMA aus dem Niederlanden. Niemand sonst auf der Messe hatte ein so gediegenes Vorführ - Wohnzimmer. Selbst die Kabel wurden in vergoldeten Bilderrahmen präsentiert.

NAIM Audio

Bei NAIM standen heuer nach der zwar verspäteten aber erfolgreichen Einführung der neuen UNITY All-In-ONE Geräte die neuen separaten Netzwerk-Streamer ND5XS 2, NDX 2 und ND 555 in Focus. Sie sind auf Basis der neuen Streaming-Plattform entwickelt und sollen im Sommer sukzessive auf den Markt kommen. Das Toppmodell ND 555 konnten wir in einer Kette mit den monumentalen GRAN UTOPIA von Focal hören. Der Hörraum war sorgfältig akustisch optimiert und verfügte sogar über eine ansteigend bestuhlte Zuhörer-Tribüne, war angesichts der schieren Größe der Lautsprecher auch angemessen war. Der Klang war dann auch der beste, den wir auf der HighEnd gehört haben - aber angesichts der unüberschaubaren Fülle des Gebotenen haben wir auch nur einen Bruchteil hören können.

JBL Retro

Retro

JBL ist seit Jahren in der HiFi-Szene nur noch ein Schatten der einstigen Größe und Bedeutung. Man hat sich dort jetzt an die alten Erfolge aus den 70ern erinnert und bietet  neue Lautsprecher ganz im Stil der alten Erfolgsmodelle an.  

 

 

Plattenfach

der dänische Hifi-Möbel Hersteller CLIC, den wir auch im Programm und in der Ausstellung haben, zeigte eine neue Option, die uns sehr gut gefällt. Man kann sich die CLIC-Möbel mit einem LP-Fach liefern lassen, in dem man eine  Anzahl Lieblings-LPs griffbereit einsortieren kann. Der Fachboden ist in der Höhe verstellbar und damit kann man einstellen, wie weit die LPs herausschauen.

 

 

bis zur nächsten Highend......

Das war unser  Messebericht Highend 2018. Kleine Subjektive Eindrücke und Spotlights.

Am Rande der Messe haben wir noch unsere Werbe- und Marketing- Aktivitäten für die nächsten Monate besprochen und  auf den Weg gebracht. Wir haben noch Einiges vor.

Das Wichtigste jedoch: wir sind für Sie da im Klangstudio und sorgen für den Guten Ton.
Schauen Sie einfach mal herein auf einen  Espresso, etwas fachsimpeln und gute Musik.

Ihre Margret und Rainer Pohl